Neuigkeiten
So das war´s dann.. Es ist vorbei! Ich kann´s kaum glauben.
< Gemeinsame Aktion mit dem Tabaluga Kinderclub!
Montag, 22. Mai 2017 11:54 Uhr Alter: 186 Tage
Kategorie: News

So das war´s dann.. Es ist vorbei! Ich kann´s kaum glauben.

Abschlussbericht von Benjamin Lambeck

Nachdem wir Freitag in aller Frühe zum Flughafen gefahren sind, bin ich nun schon wieder zwei Tag zuhause. Die Erinnerungen an die schöne Zeit sind aber immer noch ganz präsent.

Daher möchte ich nun die Gelegenheit nutzen um noch einmal Bilanz zu ziehen und danke zu sagen:

Ich erinnere mich noch an den ersten Tag in Radeln. Wir wussten noch nicht was auf uns zukommt. Als wir dann das erste Mal unsere Baustelle betreten haben, konnten wir erahnen wieviel Arbeit da auf uns wartet. Ich war schon am ersten Tag überwältigt vom Arbeitseifer unserer Young Workers!

Gott sei Dank hatten wir zwei Anleiter dabei, die selbst mit schwierigen Situationen souverän umgehen konnten. Radeln ist nicht Deutschland, es bedarf nicht nur ausgeprägter Fachkompetenz, sondern auch ein hohes Maß an Improvisationstalent und Flexibilität. Es war ein Drahtseilakt, mit den Widrigkeiten vor Ort umzugehen und gleichzeitig den Bedürfnisse der Young Workers gerecht zu werden! Dies ist uns gelungen. Daher ein fettes DANKE und RESEPEKT an Katrin und Dieter für die tolle Kooperation!!!! 

Natürlich hätten wir aber auch ohne Karins und Michaels vielseitiger Hilfe unser Projekt nicht zum Erfolg bringen können. Daher bedanke ich mich ganz herzlich dafür, dass ihr trotz all eurer Arbeit mit der Stiftungsleitung immer ein offenes Ohr für uns hattet. Michael ist noch am letzten Tag früh morgens in die Stadt gefahren um uns fehlendes Material zu besorgen und Karin hat organisieren können, dass wir den Kindern unser Geschenk überreichen konnten. Das dies geklappt hat, ist mein ganz persönliches Highlight.

Unsere Young Workers bauten in der Duisburger Werkkiste ein Spiel, das nicht nur Spaß macht, sondern auch darauf abzielt, soziale- und kommunikative Fähigkeiten zu schulen. Sie bauten in Radeln einen Zaun, der zum Schutz und zur weiteren Erschließung des zukünftigen Tabaluga Kinderklubs beiträgt. Sie spielten mit den Kindern aus dem Klub ihr Spiel und bewiesen damit, dass sie trotz Altersunterschied, trotz Sprachbarriere und trotz unterschiedlicher Kultur gemeinsam Spaß und Erfolg haben können. Dazu gehört ein gewaltiges Maß an Mut, Durchhaltevermögen und sozialer Kompetenz aller Beteiligten!  DANKE ihr Young Workers! 

#WEINEN vor Stolz.

Vielen Dank Verena vom aktuelles forum, dass ich dieses Projekt auch in diesem Jahr wieder erleben durften und wir sooo oft essen gehen durften ;)

 

PS: Danke auch an die Küchencrew die uns am letzten Tag die Pfannekuchen gemacht hat! Sie waren suuuuuper lecker!

 

Liebe Grüße euer Benni