Der Stuhl
Junge HandwerkerInnen arbeiten gemeinsam für Europa

Junge HandwerkerInnen arbeiten gemeinsam für Europa

Das Projekt:
Das aktuelle forum nrw gestaltet mit seinem Projekt „Der Stuhl“ internationale Jugendbegegnungen für handwerklich arbeitende Jugendliche. Die jungen Menschen arbeiten gemeinsam und lernen sich kennen, um Vorurteile und Fremdenfeindlichkeit abzubauen. Wichtig ist uns, dass auch junge HandwerkerInnen mit ihren HandwerksmeisterInnen, LehrerInnen und SozialpädagogInnen Gelegenheiten zur Begegnung mit Jugendlichen anderer europäischer Länder erhalten. Es kommt uns darauf an, Jugendlichen im Handwerk, insbesondere solchen mit schwierigen Lebensbiografien, neue persönliche und berufliche Lernimpulse durch ein gemeinsames Arbeiten für Europa zu vermitteln. Soziales Training und handwerkliche Leistung.

Die Ziele:
Ziele sind nachhaltige Begegnungen zwischen Jugendlichen verschiedener Länder Europas, die diese Gelegenheit sonst nicht erhalten würden sowie der Aufbau langfristiger Beziehungen zwischen den beteiligten Jugendberufshilfeträgern aus Deutschland und den Projektorten in Europa. Zugleich soll durch dieses Vorhaben deutlich gemacht werden, dass kulturelle und internationale Bildungsarbeit bislang in zu geringem Maß in die Arbeit mit diesen Jugendlichen eingeflossen ist und zu Anregungen bzw. Vorschläge führen, ob und wie aufgrund der bisherigen und noch zu machenden Erkenntnisse und Erfahrungen die berufliche Förderung für bildungsbenachteiligte Jugendliche weiterentwickelt werden kann.

Die Umsetzung:
Die praktische Umsetzung sieht vor, gemeinsam mit kooperierenden Jugendberufshilfeträgern in mehreren Gruppen an verschiedenen Orten Europas HandwerkerInnenprojekte durchzuführen und diese entsprechend vorzubereiten.

Die Förderer:
Für das aktuelle Projekt stehen dem aktuellen forum nrw in den Jahren 2009 bis 2011 etwa eine Million Euro zur Verfügung, die aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), des Bundesarbeitsministerium (BMAS) und dem Land Nordrhein-Westfalen kommen.