Revier Version 2.0
Meine Welt der Möglichkeiten

RevierVersion 2.0 – Meine Welt der Möglichkeiten

Ein Wettbewerb der Visionen für ein Ruhrgebiet der Zukunft

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens schreibt das aktuelle forum nrw e.V. einen Wettbewerb der Visionen aus, an dem sich Schulklassen, Jugend- und Bürgergruppen sowie Vereine aus dem Ruhrgebiet beteiligen können.
Unter dem Motto REVIER VERSION 2.0 – MEINE WELT DER MÖGLICHKEITEN sollen die Teilnehmenden eines der vorgegebenen Themen mit Bezug zu ihrer Revierstadt kreativ bearbeiten:

//DIE MACHT DER MEDIEN
politische Partizipation und Mediendemokratie im Revier

//ZWISCHEN VOLLBESCHÄFTIGUNG UND HARTZ IV
die Zukunft der Arbeit an der Ruhr

//NEUE UFER AN DER EMSCHER
zur Renaturierung eines belasteten Flusses

//KOHLE, SONNE, WIND
Energien aus dem Ruhrgebiet

//ZUSAMMENLEBEN IM REVIER
Stadtteilarbeit, Integration und kulturelle Differenz

//KULTURHAUPTSTADT VON UNTEN
Mitbestimmung im Projekt Ruhr 2010

//EU-YOU-HISTORY
Reviergeschichte und europäische Zukunft

Aufgabe der Teilnehmenden ist es, ein selbst gestaltetes Produkt einzureichen, das die inhaltliche Auseinandersetzung dokumentiert. Die besten Beiträge werden mit Geldpreisen von insgesamt € 3000,- sowie Sachpreisen und der Präsentation in einer Wanderausstellung 2009/2010 belohnt.

Ob als Internetseite oder Stadtteilmodell, als Wandzeitung oder Videoblog, als Radiobeitrag, Deklaration, Theaterstück, Vortrag, Fotostory, Podcast, Skulptur, Geschichtensammlung, Comicstrip, Positionspapier, Kurzfilm ...
Wichtig sind uns eigene Ideen, Visionen und Möglichkeiten in einem Ruhrgebiet der Zukunft. Teilnehmende Gruppen können unsere ReferentInnen für Workshops anfragen. Wir unterstützen die Weiterarbeit auch nach Ablauf des Wettbewerbs.

Begleitet werden die Gruppen durch Angebote unserer Referentinnen und Referenten:

//BABETTE WINKELMANN, IT-Fachfrau: Projekte zum Bau von Internetseiten oder der Nutzung des Web 2.0

//NORBERT TILLMANN, Medienpädagoge und Journalist: auf den Wasserstraßen des Reviers mit Mikro, Kamera und Notizblock

//URSULA SAUL-LUDWIG, Bildende Künstlerin: Skulpturen, Modellbauten und Arbeiten mit Gips und Pinsel

//TINA DÜRR, Theaterpädagogin: Inszenierungen als Straßentheater, Clownerie oder Pantomime

//VOLKER MÖLLEKEN, Medientechniker: Doku, Kurzfilm oder Animation einer Vision vom Ruhrgebiet

//BRIGITTE WERNER, Schriftstellerin: Reportagen oder Shortstories über den Ruhrpott der Zukunft

Aktuellste Informationen finden Sie im Projekt RevierVersion 2.1.