Auschwitz: Verbrechen und Verantwortung

Verbrechen an der Menschheit verjähren nicht. „Wir haben die immerwährende Verantwortung, das Wissen über die Gräueltaten von damals weiterzugeben und das Erinnern wachzuhalten“, sagte Angela Merkel anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz. Diese Worte sind heute aktueller denn je.
Im Rahmen einer mehrtägigen Gedenkstättenfahrt nach Oswiecim setzen wir uns mit dem größten Verbrechen des Zweiten Weltkrieges auseinander und diskutieren über die Verantwortung heutiger Generationen.

Beginn

13.10.2024 um 08:00 Uhr

Ende

18.10.2024 um 18:00 Uhr

Leitung

Karolina Hajjar
Alexander Seiffge

Ort

Oswiecim, Polen

100 €

mit Übernachtung
Preis inkl. MwSt.

Ausgebucht
Buchung nicht möglich

Anmeldung bis: N.N.
Teilnehmer: 10 bis 20
Seminar-Nummer: 24509
Themenfeld: Erinnerungskultur