Berlin - gestern und heute

Im Mittelpunkt der Gedenkstättenfahrt „Erinnerung als Chance für Zivilcourage“ stehen der Widerstand sowie die Widerstandskämpfer, die es im zweiten Weltkrieg in Deutschland gab. Die Gedenkstättenfahrt wird einen Einblick in die verschiedenen Möglichkeiten von Widerstand geben und beginnt mit der Auseinandersetzung in der Gedenkstätte Sachsenhausen. Des Weiteren wird die Gedenkstätte Deutscher Widerstand besucht, um sich vertiefend mit der Thematik des Widerstands in Berlin auseinanderzusetzen.
Im Museum „Blindenwerkstatt Otto Weidt“ wird ein weiterer Aspekt des Widerstands während der NS Diktatur behandelt. Am letzten Tag der Gedenkstättenfahrt wird vormittags der Ort der Information unter dem Stelenfeld mit anschließendem Rundgang über das Denkmal für die ermordeten Juden Europas besucht.

Das Seminar wird über unseren Partner "Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten" durch das Programm „Aufholen nach Corona“ mit Mitteln des Kinder- und Jugendplans des Bundes gefördert.

Beginn

26.09.2022 um 12:30 Uhr

Ende

30.09.2022 um 09:30 Uhr

Leitung

Bettina Jusuf

Ort

Berlin

0 €

mit Übernachtung
Preis inkl. MwSt.

Ausgebucht
Buchung nicht möglich

Anmeldung bis: N.N.
Teilnehmer: 35 bis 45
Seminar-Nummer: 22116
Themenfeld: Erinnerungskultur