Forschen und Erinnern am Ort Wewelsburg

Im Seminar Forschen und Erinnern am Ort Wewelsburg - Spurensuche und Biografie Arbeit werden wir uns mit der Geschichte des Nationalsozialismus auseinandersetzen und die Teilnehmer*innen unterstützen, eigene Fragestellungen zu entwickeln und diesen in der Gedenkstätte Wewelsburg nachzugehen. Kritisches Geschichtsbewusstseins sowie Reflexion über die eigene Identität, das eigene soziale Handeln und die Verantwortung jedes Einzelnen in seinem gesellschaftlichen Umfeld möchten wir fördern.
Inhalte werden sein:
- Informationen zur Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933- 1945
- Lebenswege von Opfern der SS- Gewalt in Wewelsburg
- Wewelsburg- Schauplatz europäischer Geschichte

Im Seminar erleben die Teilnehmenden wie eine persönliche aktive Teilhabe an gesellschaftlichen Prozessen wie der Erinnerungskultur möglich ist, erfahren die Unterschiedlichkeiten der Erinnerungskultur je nach Herkunft, Lebenssituation, Religionszugehörigkeit kennen. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen sollen während des Projektes die Möglichkeit haben, ihre eigene Haltung, die der anderen und die Identitäten zu reflektieren.
Wir nähern uns der kulturellen und historischen Vielfalt sowie den verschiedenen Perspektiven daraus. Wir wollen damit zu einer Kultur des Respekts und der gleichberechtigten Verständigung beitragen und ein friedliches Zusammenleben verschiedener Gruppe in Deutschland ermöglichen.

Beginn

03.02.2023 um 08:30 Uhr

Ende

05.02.2023 um 14:00 Uhr

Leitung

Verena Reichmann

Ort

Wewelsburg

0 €

mit Übernachtung
Preis inkl. MwSt.

Ausgebucht
Buchung nicht möglich

Anmeldung bis: 01.01.2023
Teilnehmer: 15 bis 30
Seminar-Nummer: 23300
Themenfeld: Erinnerungskultur