Forschen und Erinnern – ein Gedenkstättenseminar in Lublin und der Gedenkstätte Majdanek

Ziel der Gedenkstättenfahrt ist es, den Themenbereich Holocaust und NS-Vernichtungspolitik in den Mittelpunkt der Lern- und Erfahrungsarbeit vor Ort stellen. Im Sinne einer kritischen Geschichts- und Erinnerungsperspektive auf die NS-Verbrechen, auf Täter-, Opfer- und Widerstandsgeschichte sollen andererseits geschichtspolitische und erinnerungsdiskursive Zugänge differenziert diskutiert werden, auch als Teil einer rassismuskritischen Gedenkstättenpädagogik, die die unterschiedlichen Hintergründe der Teilnehmenden aufnimmt. Neben der Vermittlung von Kenntnissen und ihrer Vertiefung vor Ort im Prozess erfahrenden Lernens geht es schließlich auch um einen Austausch darüber, wie Erinnern funktioniert, welche Narrative Erinnern prägen und wie verschiedene Zugänge produktiv miteinander verbunden werden können.

Beginn

19.06.2022 um 06:30 Uhr

Ende

25.06.2022 um 19:30 Uhr

Leitung

Frau Malgorzata Marx

Ort

Lublin, Gedenkstätte Majdanek (Polen)

155 €

mit Übernachtung
Preis inkl. MwSt.

Ausgebucht
Buchung nicht möglich

Anmeldung bis: N.N.
Teilnehmer: 10 bis 30
Seminar-Nummer: 22502
Themenfeld: Erinnerungskultur