Orte nationalsozialistischer Verbrechen in Südostpolen

Es werden politische sowie historische Kenntnisse, mit besonderem Schwerpunkt zur Geschichte der Durchführung des Holocaust im Generalgouvernement (insbesondere die "Aktion Reinhardt")  vermittelt. Ebenso sollen ein Blick auf die besondere historische Verantwortung Deutschlands geworfen und die verschiedenen Perspektiven auf internationale / nationale Erinnerungskultur beleuchtet werden.Nicht zuletzt werden sich die Teilnehmenden auch mit dem früheren jüdischen Leben in der Region auseinandersetzen. Zudem soll das Verständnis für das Nachbarland Polen verbessert werden. Die Veranstaltung dient nicht nur der Erarbeitung von Wissen, es geht auch um nachträgliche Empathie mit den Opfern und um die Bedeutung von Menschenrechten und Demokratie in der Gegenwart.

Beginn

20.03.2023 um 08:00 Uhr

Ende

27.03.2023 um 19:30 Uhr

Leitung

Berthold Weber

Ort

Lublin/ Majdanek (Polen)

0 €

mit Übernachtung
Preis inkl. MwSt.

Ausgebucht
Buchung nicht möglich

Anmeldung bis: N.N.
Teilnehmer: 20 bis 30
Seminar-Nummer: 23500
Themenfeld: Erinnerungskultur