Von Arbeitsbedingungen bis zur Klimafrage

Betriebliche Interessensvertretung, Organisationen und Debatten unter neuen Bedingungen

Die Beschäftigten in den verschiedenen Branchen und Betrieben haben unterschiedlichste Arbeitsbedingungen. Dabei wird die betriebliche und gewerkschaftliche Interessensvertretung vor Ort bundesweit ebenso unterschiedlich wahrgenommen trotz gemeinsamer gesetzlicher Grundlagen.
In den von Krisen geprägten ersten Jahren der aktuellen 2020er wird die derzeitige Lage von vielen Kolleg*innen als bedrohlich erlebt und soll diskutiert werden. Dazu wird der Blick über die Probleme und die Alltagsauseinandersetzungen in anderen Branchen und Betrieben einerseits geschärft und ebenso sollen Schwierigkeiten gesamtgesellschaftlicher Veränderungen aufgezeigt und diskutiert werden, die die Solidarität unter den Lohnabhängigen insgesamt voranbringen soll.
Der Bildungsurlaub bietet Erkenntnisgewinne und den Austausch zwischen verschiedenen bundesweiten Akteuren aus gewerkschaftlichen und betrieblichen Zusammenhängen und richtet sich an diese Akteure sowie an politischer Bildung interessierte Personen. Es geht um das Kennenlernen, Wahrnehmen und die Diskussion eigener und anderer, neuer Perspektiven in diesem Kontext.

Die Gruppe arbeitet im Wechsel von Vortrag, Einzel-Paar und Gruppenarbeit sowie im Zuge von Plenumsdiskussionen.

Seminarziele:
Der Bildungsurlaub ist darauf ausgerichtet, den Teilnehmenden Kenntnisse zu vermittlen, wie die Handlungsmöglichkeiten in der Arbeitswelt ausgeweitet werden können. Es geht um Selbstermächtigung, um das Führen von Debatten mit Kollegen, um Zusammenhalt und Solidarität und kollektives Handeln.

Vorgehensweise:
Die Teilnehmenden berichten von ihrer Situation in der Arbeitswelt, ihren Plänen und Hoffnungen und den Grenzen, diese umzusetzen. Es gibt Infos über rechtliche Möglichkeiten und -Grenzen und gibt Referenten, die über Beispiele von betrieblichen Auseinandersetzungen in der heutigen Zeit und in der Vergangenheit berichten. Ein weiterer Ansatz ist, über den betrieblichen Tellerrand hinauszublicken und Umwelt und Klima zu thematisieren. In Workshops wird gemeinsam ausgelotet, ob nicht auch in schwierigen Ausgangslagen Möglichkeiten für kritischen Debatten und gemeinsamen Aktionen geschaffen werden können. Die sommerliche Jahreszeit und die schöne Lage des Tagungsorts sollen genutzt werden, dass einige der Debatten an der frischen Luft geführt werden und man mit gemeinsamen Spaziergängen eine andere Atmosphäre vermittelt, als am Arbeitsplatz oder in der Schule.

Zielgruppe: Der Bildungsurlaub richtet sich an Arbeitnehmende, Mitglieder einer betrieblichen Interessensvertretung.
Arbeitnehmende in beruflichen Prozessen wie Behörden, Dienstleistung, Unternehmen, Handwerk, Selbstständige, Arbeitnehmende im Gesundheitsbereich und sozialen Bereich und für Arbeitnehmende, die die genannten Kenntnisse für ihre berufliche Tätigkeit benötigen.

Seminarleitung: Karsten Weber

Teilnahmegebühr: 180,00€ im Doppelzimmer
(Vollpension, Unterlagen)

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis spätestens 15.4.24 über unsere Website an.

Anerkannter Bildungsurlaub gemäß AWbG NRW und BZG Baden-Württemberg:

Das Seminar umfasst mindestens 30 Zeitstunden Unterricht und erfüllt damit die gesetzlichen Vorgaben für einen fünftägigen Bildungsurlaubanspruch. Die vollständige Anwesenheit ist für die Erteilung der Teilnahmebescheinigung erforderlich. Programmänderungen sind vorbehalten. Die Unterlagen für die Beantragung des Bildungsurlaubes beim Arbeitgeber können bei uns angefordert werden. Für andere Bundesländer kann eine Anerkennung beantragt werden. Bitte kontaktieren Sie uns.

Anerkennung wird auf Wunsch beantragt für folgende Bundesländer:
Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

Bitte fragen Sie frühzeitig beim uns nach - je nach Bundesland liegt die Frist für das Anerkennungsverfahren bei bis zu 12 Wochen.


Der Bildungsurlaub wird über die Stiftung Menschenwürde und Arbeitswelt gefördert.
www.stiftungmunda.de

Beginn

24.06.2024 um 11:30 Uhr

Ende

28.06.2024 um 14:00 Uhr

Leitung

Karsten Weber

Ort

Salvador-Allende-Haus Haardgrenzweg 77, 45739 Oer- Erkenschwick

180 €

mit Übernachtung
Preis inkl. MwSt.

Jetzt anmelden

Anmeldung bis: 01.04.2024
Teilnehmer: 15 bis 20
Seminar-Nummer: BU2417
Themenfeld: Lebenswelt und nachhaltige Entwicklung