Servicestelle für mehr IJA in NRW ist Infopunkt des Deutsch-Französischen-Jugendwerks geworden

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) ist eine internationale Organisation im Dienst der deutsch-französischen Zusammenarbeit mit Sitz in Paris und Berlin. Es ist entstanden auf der Grundlage des am 22. Januar 1963 unterzeichneten Élysée-Vertrags und hat die Aufgabe „die Beziehungen zwischen der deutschen und französischen Jugend innerhalb eines erweiterten Europas zu fördern. Das DFJW fördert jedes Jahr 8.000 Begegnungen, an denen rund 190.000 Jugendliche teilnehmen. Die Projekte stehen auch Drittländern offen. Es fungiert als Berater und Mittler zwischen den verschiedenen staatlichen Ebenen sowie den Akteuren der Bürgergesellschaft in Deutschland und Frankreich. Das DFJW richtet sich an alle jungen Menschen zwischen drei und dreißig Jahren, ob Kindergartenkinder, Auszubildende, junge Arbeitslose, Berufstätige, Studierende oder Schülerinnen und Schüler.
2003 hat das DFJW ein Netzwerk von "DFJW-Infopunkten (DIP)" aufgebaut, um seine Öffentlichkeitsarbeit zu intensivieren mit dem Ziel, eine noch größere Anzahl von Jugendlichen zu erreichen.
Inzwischen gibt es über ganz Deutschland und Frankreich verteilt, insgesamt über 100 DIP, die interessierten Jugendlichen als Anlaufstellen in den Regionen zur Verfügung stehen.
Als Infopunkt sind wir Anlaufstelle in Gelsenkirchen und Umgebung bei Fragen rund um die Förderprogramme und aktuelle Ausschreibungen des DFJW.


Du würdest gerne ins Ausland, kannst dich aber noch nicht zwischen Freiwilligendienst, Au Pair, Work and travel oder einer anderen Möglichkeit entscheiden? Du brauchst Unterstützung bei Planung und Umsetzung deines Auslandsaufenthaltes?

Dann vereinbare gerne einen Termin mit uns. Diese sind auch digital möglich! Wir sind deine Ansprechpartnerinnen von Eurodesk Gelsenkirchen.

Eurodesk ist ein europäisches Jugendinformationsnetzwerk mit nationalen Koordinierungsstellen in 36 Ländern und über weiteren 1.000 regionalen Servicebüros. Als Eurodesk-Beratungsstelle informieren wir junge Leute über Auslandsaufenthalte in Europa und weltweit.

Die Information und Beratung ist kostenlos, neutral und trägerübergreifend.

Ihr könnt gerne einen Termin mit uns vereinbaren!

Viele Grüße

Karo, Miriam und Verena

 

Karolina Hajjar; k.hajjar@aktuelles-forum.de; 0209- 1551021

Miriam Jusuf; m.jusuf@aktuelles-forum.de; 0209- 1551023

Verena Reichmann; v.reichmann@aktuelles-forum.de; 0209- 1551012

Informationsveranstaltung - Wege ins Ausland

Am Donnerstag, den 17.09.2020 fand an der Gesamtschule Ückendorf eine eurodesk Infoveranstaltung statt.

Felix Tschuch, informierte die Projektgruppe von Frau Fischer des Projektes  eTwinning zum Thema Possibilities of going abroad and joining intercultural encounters im Englisch-Grundkurs der EF. Es ging um Auslandsaufenthalte und individuelle Wegen ins Ausland. #rausvonzuhaus

 

Mehr Informationen zum Projekt finden sie hier:


Save the Date - Digitale Info- und Vernetzungstage zum internationalen Jugend- und Schüleraustausch

Sie sind herzlich eingeladen zu den digitalen Info- und Vernetzungstagen am 25. bis 26.11.2020, jeweils von 14:00 – 17:00 Uhr.
Eine Möglichkeit zur Anmeldung folgt bald. Bitte merken Sie sich den Termin vor.

Nähere Informationen zur Veranstaltung:
www.stiftung-drja.de

Die Veranstaltung findet in  Kooperation mit der Servicestelle und
– dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe
– dem Landschaftsverband Rheinland
– der Initiative „Austausch macht Schule“ statt.


young workers - Projekt gestartet!

Das Projekt „young workers“ ist am 01.06.2020 gestartet!

Ab sofort sind wir in intensiven Vorbereitungen für die Handwerkseinsätze im rumänischen Radeln (Roades).

 

Für nähere Informationen oder Anfragen ist Projektleiter Oliver Zier unter 0209 15510-20 oder o.zier@aktuelles-forum.de erreichbar.


Online Seminar Fördermittelworkshop Einführungstermine 25. und 26. Mai 2020

Aufgrund der aktuellen Situation haben wir uns dazu entschlossen den Förderworkshop „Einführung in die Förderinstrumente der Internationalen Jugendarbeit“ nicht wie bisher geplant in Gelsenkirchen als Präsenzveranstaltung stattfinden zu lassen, sondern ein online Seminar daraus zu machen.

  • Wir werden aus dem zwei Tages Workshop ein 6 Einheiten á 2 Stunden Webinar machen
  • d.h. die ersten beiden Einheiten finden am 25. Mai (11:00 Uhr bis ca. 13:00 Uhr) und 26. Mai (10:00 Uhr bis ca. 12:00 Uhr) statt. Für die nächsten Termine werden wir gemeinsam beim ersten Treffen nach geeigneten Zeiträumen suchen

Neben einer Einführung in die Fördertheorie, werden Mittel auf europäischer, nationaler und Länderebene besprochen. Weitere Inhalte können Sie dem Programm entnehmen:

Programm Fördermittelworkshop Webinar 2020 Mai

Anmeldungen sind bis zum 19. Mai über die folgende Anmeldemaske möglich:

Anmeldung Förderworkshop


Fachtagung Zugangsstudie+: internationale Jugendarbeit - Zugänge und Barrieren

Am 18. September 2019 fand im Jugendhaus Düsseldorf in Kooperation mit der Servicestelle für mehr internationale Jugendarbeit in NRW, der Technischen Hochschule Köln und transfer e.V. die Fachtagung zur Zugangsstudie+ statt.

Die Moderation der Fachtagung übernahmen Claudia Gerbaud von transfer e.V. und Karolina Hajjar vom aktuellen forum e.V. . Herr  Dr. Tilman Graf war in seiner Funktion als Referent für „Allgemeine Fragen der Jugendpolitik, Kinder- und Jugendförderplan“ aus dem Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW anwesend und  eröffnete mit einer Einordnung der politischen Situation der internationalen Jugendarbeit in NRW.

Anschließend wurden die zentralen Ergebnisse der  „Zugangsstudie: Warum nicht? Studie zum Internationalen Jugendaustausch: Zugänge und Barrieren“ durch Zijad Naddaf (TH Köln), Dr. Silke Borgstedt (SINUS Institut) und Herr Prof. Dr. Andreas Thimmel (TH Köln) vorgestellt. Im Anschluss daran bestand ausführlich Zeit für Rückfragen.

Der Nachmittag wurde dazu genutzt, sich in Kleingruppen darüber auszutauschen, welche Erkenntnisse und Bedeutung internationale Jugendarbeit auf lokaler Ebene hat.
Anschließend wurden die Ergebnisse gesammelt und ein Ausblick gegeben


"Ohne Moos nichts los" - ein voller Erfolg

Die Servicestelle für mehr internationale Jugendarbeit in NRW hat in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsverband Westfalen Lippe erneut die Informationsveranstaltung „Ohne Moos nichts los“ ausgerichtet.
Neben einem Grußwort aus dem Landschaftsverband, wurde ein Beitrag zur Bedeutung der internationalen Jugendarbeit aus dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration durch Herrn Dr. Tilman Graf geleistet.

JUGEND für Europa gab einen ausführlichen Einblick in die Herausforderungen die bei Erasmus + entstanden sind, reflektierte die vergangenen Jahre und gab einen Ausblick auf das zukünftige Programm.
Im Anschluss daran startete die erste Workshop-Phase von insgesamt zwei Durchgängen. Die Workshops befassten sich mit dem Thema „Wie beantrage ich Mittel?“ auf Landes-, Bundes-, und europäischer Ebene.

Hierzu wurde das Programm Erasmus + vertieft. Außerdem gab es einen Beitrag aus dem deutsch-polnischen Jugendwerk mit dem Schwerpunkt deutsch-polnischer Jugendaustausch.
Nach einer ausgiebigen Mittagspause startete die zweite Workshop-Phase. Hier wurde der Kinder- und Jugendförderplan des Landes NRW vorgestellt und vertieft. Ein weiterer Workshop  wurde durch die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch gGmbH angeboten, der sich mit dem Kinder- und Jugendplan des Bundes mit dem Schwerpunkt Deutsch-Russischer Jugendaustausch beschäftigte.


Abschlussveranstaltung des Projekts "Fernwehlotse*in" am 03.September 2019

Am 03. September werden bei der Auswertungssveranstaltung des Projekts „Fernwehlotse*in“ die Ergebnisse und Erkenntnisse der vergangenen Jahre vorgestellt und diskutiert. Dabei werden sowohl Kooperationspartner, als auch Vertreter*innen von eurodesk Deutschland sowie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend anwesend sein.

Weitere Informationen entnehmen Sie der Einladung.

EINLADUNG PDF

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an die Projektleiterin Sina Schmitz wenden.


Einladung zum Fachtag Zugangsstudie+ „Internationale Jugendarbeit Zugänge und Barrieren“ 18.09.19 in Düsseldorf

Die Servicestelle lädt Sie in Kooperation mit transfer e.v.  herzlich zum Fachtag: „Zugangsstudie+: Internationale Jugendarbeit: Zugänge und Barrieren – Vorstellung und Diskussion der zentralen Erkenntnisse“ ein.

Der Fachtag wird am 18. September 2019 von 9:30 bis 16:30 Uhr im Jugendhaus Düsseldorf
(Carl-Mosterts-Platz 1, 40477 Düsseldorf) stattfinden.

„Forschung und Praxis im Dialog –Internationale Jugendarbeit“ (FPD) ist ein bundesweit agierendes Netzwerk, das seit 1989 den interdisziplinären und trägerübergreifenden Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis in den Handlungsfeldern der Internationalen Jugendarbeit (IJA) und des Kinder- und Jugendreisens (KJR) unterstützt.
FPD ist vom BMFSFJ gefördert und wird durch transfer e.V. koordiniert.

Die Einladung finden Sie unter folgenden Link:

Einladung Fachveranstaltung Zugansstudie+

Den FactSheet zur Zugangsstudie finden Sie unter folgendem Link:

Fact Sheet Zugangsstudie 22.03. X3