Freie Plätze beim Fördermittelworkshop am 08.-09. November 2021

Jetzt noch anmelden für die letzten freien Plätze beim Fördermittelworkshop

Am 08 und 09. November 2021 führen wir in Kooperation mit eurodesk Deutschland in den Räumlichkeiten des Wissenschaftspark Gelsenkirchen den Fördermittelworkshop „Einführung in die Förderinstrumente der Internationalen Jugendarbeit“ durch.

Eingeladen sind auch dieses Mal alle Träger und Einrichtungen der Jugendsozialarbeit sowie offenen Kinder- und Jugendarbeit aus NRW, die sich über Förderinstrumente der internationalen Jugendarbeit informieren möchten. Neben einem Einblick in europäische und nationale Fördersysteme werden auch private Finanzierungshilfen, Fundraisingkonzepte und Stiftungsmittel behandelt.

Weitere Informationen zu den Inhalten des Workshops sowie den Tagungsort entnehmen Sie dem Programm:

Programm Fördermittelworkshop 2021

Anmeldung


Ausschreibung Honorarkräfte im af

Das aktuelle forum e.V. besteht seit über 52 Jahren und ist ein anerkannter Träger der politischen Erwachsenenbildung sowie der Jugendhilfe. Seminare, Projekte und Veranstaltungen zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen werden von uns entwickelt und durchgeführt.

Wir suchen zum nächst möglichen Zeitpunkt freiberufliche Honorarkräfte, die für uns Bildungsveranstaltungen der politischen Bildung konzipieren und durchführen. Unsere Bildungsangebote werden auf der Grundlage des Weiterbildungsgesetzes NRW und über unserer Förderung durch die Landeszentrale politische Bildung NRW sowie Bundeszentrale für politische Bildung umgesetzt.

Die Angebote finden in der Regel im Ruhrgebiet bei Kooperationspartnern statt. Alle Seminare und Projekte bewegen sich thematisch in folgenden Themenfeldern:

  • Ruhrgebiet
  • Partizipation
  • Diversität
  • Internationales
  • Erinnerungskultur
  • Lebenswelt

Weitere Informationen über uns und unsere Inhalte erhalten Sie auf unserer Homepage www.aktuelles-forum.de und auf unseren Kanälen bei Instagram bzw. Facebook.

Wir bieten eine interessante Arbeit mit diversen Kooperationspartnern in dem spannenden Feld der politischen Weiterbildung, eine faire Bezahlung auf Honorarbasis und Fort- und Weiterbildungsangebote für unsere Honorarkräfte.

Bei Interesse wenden Sie sich, gerne mit Bewerbungsunterlagen, an Miriam Jusuf:

per Mail an m.jusuf@aktuelles-forum.de oder telefonisch unter 0209 1551023

Gerne stehen wir auch bei Fragen zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen das af- Team!


rausvonzuhaus.de geht mit neuem Design und Mobile-First-Ansatz online

Bonn, 16. September 2021.

Für ein paar Wochen oder Monate ins Ausland gehen? Dabei hilft das Mobilitätsportal rausvonzuhaus.de, das komplett überarbeitet und in neuem Design heute online geht. Ob Freiwilligendienste, Work&Travel, Jugendbegegnungen oder Praktika im Ausland – mit der neuen Seite finden junge Menschen noch schneller zum passenden Angebot.

Eurodesk Deutschland unterstützt so die Mobilität von jungen Menschen in Europa und weltweit.

 

Weitere Informationen zum Relaunch in der Pressemitteilung oder unter

Instagram

Facebook 

Twitter


Gedenkstättenfahrt „Erinnerung als Chance für Zivilcourage“

Im Mittelpunkt der Gedenkstättenfahrt „Erinnerung als Chance für Zivilcourage“ stehen der Widerstand sowie die Widerstandskämpfer, die es im zweiten Weltkrieg in Deutschland gab. Die Gedenkstättenfahrt wird einen Einblick in die verschiedenen Möglichkeiten von Widerstand geben und beginnt mit der Auseinandersetzung in der Gedenkstätte Sachsenhausen. Des Weiteren wird die Gedenkstätte Deutscher Widerstand besucht, um sich vertiefend mit der Thematik des Widerstands in Berlin auseinanderzusetzen.

Im Museum „Blindenwerkstatt Otto Weidt“ wird ein weiterer Aspekt des Widerstands während der NS Diktatur behandelt. Am letzten Tag der Gedenkstättenfahrt wird vormittags der Ort der Information unter dem Stelenfeld mit anschließendem Rundgang über das Denkmal für die ermordeten Juden Europas besucht.

Zeitraum 30.11-2.12.2021

Unterkunft: im DZ inkl. Frühstück, Motel One Hackescher Markt

An—und Abreise: Deutsche Bahn

Zielgruppe: Honorarkräfte der politischen Bildung

 

Es wird kein Teilnahmebeitrag erhoben.

 

Anmeldung ist bis zum 30.10.2021 über info@aktuelles-forum.de möglich.


Erstwahlhelfer*innen in Gelsenkirchen

Am 02. und 03. 09. hat das aktuelle forum ein Erstwahlhelfer*innen-Seminar für interessierte Schüler*innen des Berufskollegs Am Goldberg in Gelsenkirchen durchgeführt.

Als Teil des Projektes „Erstwahlhelfer*in werden“ sollen jugendliche Erstwähler*innen für die Bundestagswahl am 26. September 2021 zu Wahlhelfer*innen ausgebildet werden und auf den Wahltag vorbereitet werden sowie Grundlagen der Demokratie vermittelt bekommen.

Der erste Tag des Seminars startete mit einem kurzen theoretischen Input über die bisherige Wahlbeteiligung in Deutschland inklusive eines Online-Quiz, bei dem die Schüler*innen ihr Wissen bzw. ihre Vermutungen überprüfen konnten.

Bei der nächsten Einheit stand die Demokratie und was diese eigentlich mit einem selbst zu tun hat, im Fokus.

Neben der Erörterung demokratischer Grundsätze und den deutschen Wahlgrundlagen definierten die Schüler*innen zusätzlich eigene, für sie wichtige, Wahlgrundsätze.

Nach einem Exkurs zu Wahlpraktiken in anderen Ländern, sprachen die Teilnehmenden darüber, ob sie dies mit ihrem Demokratieverständnis vereinbaren könnten.

Hier kam es zu spannenden Diskussionen, bei denen die Schüler*innen ihre Ansichten (beispielsweise über das Wahlalter) austauschten.

Am Ende des ersten Seminartages bauten die Schüler*innen ein Wahllokal selbst auf, nachdem die verschiedenen Stationen besprochen wurden.

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen des Wahltages. Das zuvor aufgebaute Wahllokal wurde nun durch ein Rollenspiel zum Leben erweckt. Durch verschiedene Rollenzuweisungen durchliefen die Schüler*innen jeweils die Rolle des Wahlvorstands sowie die Situation eines Wählers/ einer Wählerin. Durch den ein oder anderen Sonderfall sollten die Teilnehmenden möglichst gut auf den Wahltag vorbereitet werden und durch die praktische Übung ein besseres Verständnis für ihre Aufgaben als Wahlvorstand erlangen.

Anschließend wurde die Wahlurne geöffnet und die Stimmen gezählt, auch hierbei wurden besondere Vorkommnisse, wie man z.B. ungültige Stimmen erkennt, thematisiert.

Als letzte große Einheit des Tages kam ein sogenanntes „Escape Game to go“ zum Thema Demokratie zum Einsatz, welches dieses Jahr vom af entwickelt wurde. Hierbei mussten die Schüler*innen Rätsel lösen und auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten. Dafür mussten sie möglichst gut miteinander kooperieren und zusammenarbeiten, um am Ende alle Aufgaben lösen zu können.

Bericht von Lena Willing, Honorarkraft af


Escape Game To Go -Testlauf

Im Rahmen des Projektes Escape Game to go wurde ein Game zum Thema Demokratie entwickelt, welches wir nun als Methode in unseren Seminaren zur Demokratieförderung einsetzen wollen.
Im August fanden Testläufe mit Jugendlichen, Jungen Erwachsenen, Multiplikator*innen und unterschiedlichen Kooperationspartnern in Gelsenkirchen/ Duisburg/ Hattingen statt!


Neuer Kollege im af- Team

Hallo allerseits,

ich heiße Niklas Finzi und bin seit dem 1. August als neuer Leiter der Servicestelle neben Karolina Hajjar mit an Board.
Parallel beende ich gerade noch mein Masterstudium in Sozial-Management an der EvH Bochum. Ich arbeite schon seit einigen Jahren in der politischen Jugendbildung und haben neben eigenen Auslandserfahrungen auch schon einige internationale Projekte mit jungen Menschen begleiten dürfen. Ich freue mich daher sehr, nun die Servicestelle und damit die internationale Jugendarbeit verstärken zu können und bin ab sofort als neuer Ansprechpartner unter der Rufnummer 0209 155 1013 oder per E-Mail an n.finzi@aktuelles-forum.de erreichbar.

Ich bin gespannt auf die Arbeit und hoffe auf eine gelungene Zusammenarbeit!

Mit herzlichen Grüßen

Niklas Finzi


Veranstaltungshinweis zur Online- Fachtagung

Ausgeblendete Aspekte der Erinnerungskulturen im Spannungsfeld zwischen Inklusion und Desintegration

am 28. und 29. Oktober 2021 – online aus dem Anne Frank Zentrum.

 

Mit Max Czollek, Rosa Fava, Nora Sternfeld und Peggy Piesche haben wir spannende Akteur:innen im Feld der Erinnerungskulturen für unsere Online – Fachtagung gewinnen können.

 

Um eine inklusive und auf Teilhabe orientierte Erinnerungskultur in der Migrationsgesellschaft zu erproben, die auf der Basis der Bürgerrechte agiert, gilt es, das häufig normativ aufgeladene Feld der Erinnerungskulturen neu zu öffnen und die Idee der „Multidirectional Memory“ weiterzuentwickeln.

Ziel kann und mag es sein, bislang marginalisierte Positionen und Perspektiven in alle Erinnerungsdiskurse – insbesondere in die nationaler und transnationaler Perspektiven – gleichberechtigt aufzunehmen. Im gegenwärtigen Europa spiegeln sich die (eurozentristischen) Grundnarrative von Holocaust-Erinnerungen schon lange nicht mehr ‚nur‘ mit sich selbst. Vielmehr treffen sie mit postmigrantischem Wissen und Erinnern etwa an Kolonialisierung, Flucht- und Bürgerkriegs-, Diskriminierungs- und Verfolgungserfahrungen zusammen.

Bislang weitestgehend marginalisierte Vergangenheitsperspektiven wie diese sind dabei immer auch unmittelbar mit deutscher Geschichte verbunden. Aus beiden ein integriertes Erinnern machen zu können, ist aktuell bereits in vollem Gange – verbunden sicherlich mit Prozessen der Dekolonialisierung von Erinnerung und einer rassismuskritischen Grundanalyse. Nicht zuletzt im Rahmen dieser Entwicklungen ist der Blick auf einen Kontextualitätswandel von Erinnerungslandschaften und (trans-)nationalen Narrativen zwingend notwendig, wenn wir von inklusiver Erinnerungsarbeit sprechen wollen.

Die Online-Fachtagung gibt Gelegenheit, Erfahrungen und Positionen zu diesem hoch-spannenden und ohne Zweifel zukunftszugewandten Herausforderungen mit Expert:innen und Politischen Bildner:innen auszutauschen und zu reflektieren. Zugleich bietet sie die Möglichkeit, aktuelle Projekte, Ideen und Visionen vorzustellen und zu diskutieren.

 

Organisator*innen

Programm

Anmeldung

Flyer


Aktionsprogramm "Aufholen nach Corona"

Von der Pandemie waren und sind viele Menschen betroffen. Das aktuelle forum engagiert sich in besonderer Weise mit seinen Bildungsangeboten für junge Menschen. Insbesondere junge Menschen haben die Nachteile zu spüren bekommen als außerschulische Angebote nicht durchgeführt werden konnten. Daher unterstützt und beteiligt sich das aktuelle forum im Netzwerk des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten e. V. (AdB) das Bundesprogramm „Aufholen nach Corona“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Mit den Mitteln aus diesem Programm werden wir diverse Seminarangebote noch in diesem und im nächsten Jahr machen.

 

Pressemitteilung 5-2021 AdB beteiligt sich am Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“

Alle Informationen zum Aufholpakt finden sich hier: www.bmfsfj.de/aufholpaket

 


Werde Erstwahlhelfer*in!

Du bist Erstwähler*in bei der Bundestagswahl am 26. September 2021? Du bist zwischen 18 und 25 Jahren alt? Du möchtest einen aktiven Beitrag für die Demokratie leisten?

Wir vom af sind in diesem Jahr erstmals Teil des Projekts Erstwahlhelfer *innen! Du kannst Dich ab sofort für unsere kostenlosen Seminare anmelden. Danach bist Du als Erstwahlhelfer*in theoretisch in der Lage, ein Wahllokal zu leiten und damit am Wahlsonntag auch in der Praxis eine große Hilfe zu sein. Erstwahlhelfer*innen werden nicht nur an der Organisation der Wahl, sondern ebenso an der Stimmenauszählung und Ergebnisermittlung- und Übermittlung beteiligt sein.

Melde Dich jetzt auf der Seite www.erstwahlhelfer.de für Deine Region NRW und zu unseren kostenlosen Seminaren an!

Hier findest du die Termine für Duisburg (21-22.08.2021) , Oberhausen (21.-22.08.2021), Moers (27.-28.08.2021) und Gelsenkirchen (27.-28.08.2021).