Jugendforum zum Thema "Ungleichheit"

Am 21.10.22 fand das Jugendforum im Stadtbezirk Scharnhorst an der Jugendfreizeitstätte Derne (AWO Unterbezirk Dortmund) statt. Eröffnet wurde es um 15.00 Uhr von Anja Butschkau, MdL. Dann startete ein tolles Programm zum Ankommen mit Klettern, Bogenschießen, Begrüßungs-Cocktails (ohne Alkohol), Escape Game und Gestaltung von T-Shirts. Um 17.00 Uhr startete die Vollversammlung zum Thema „Ungleichheit“. Hier hatten die Kinder die Chance mit zu diskutieren, ihre Wünsche, Ideen zu äußern und ihre Meinung zu vertreten.

In verschiedenen Workshops konnten die Jugendlichen mit Fachkräften der AWO Unterbezirk Dortmund, politischen Bildnern des „aktuellen forum e.V.“ (af)  der Politik und dem Jugendamt ins Gespräch kommen. Zur inhaltlichen Auseinandersetzung kam der Bezirksbürgermeister Werner Gollnick (CDU).

Darüber hinaus lockten interessante und spannende Workshops wie Escape Room Diversität, TikTok, Themen-Würfeln, Basteln einer Kinder-Rechte-Straße und Hip-Hop Musik zum Thema „Arm und Reich“.

Die Veranstaltung wurde von der Fachreferentin für Jugendförderung im Stadtbezirk Scharnhorst Nadine Ruhrmann unterstützt. Im Jugendforum kommt die Projektarbeit aus den Projekten „329 Erstbezug“ (Landesjugendplan über das Jugendministerium), „OPEN“ (Offene Jugendarbeit und politische Bildung gemeinsam Engagiert) und „Aufholen nach Corona“ zum tragen.

Presseartikel: https://www.nordstadtblogger.de/kinder-und-jugendliche-aus-dem-stadtbezirk-scharnhorst-diskutieren-ueber-ungleichheit/


Neue Servicestellen Leitung im af- Team

Sehr geehrte Damen und Herren,

Liebe Kolleg*innen,

mein Name ist Mayka Kleine-Hering und ich bin seit dem 15. Oktober als Leitung der Servicestelle für mehr internationale Jugendarbeit in NRW tätig.

Ich habe ein Masterstudium in Umweltwissenschaften an der Universität Freiburg absolviert und bin seit 2021 im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung tätig. Ich habe mich bereits als Jugendliche für Umweltprojekte, die durch internationale Kooperationen in Lateinamerika entstanden sind, engagiert. Im Laufe meines Studiums habe ich erste Auslandserfahrungen in Europa gesammelt und mich an internationalen Projekten mit jungen Menschen beteiligt.

Ich freue mich sehr die Servicestelle zu leiten und dadurch einen Beitrag zur Förderung der internationalen Jugendarbeit in NRW zu leisten. Ich stehe als neue Ansprechpartnerin ab sofort zur Verfügung. Ich bin unter der Rufnummer 0209 155 1013 und per Mail an m.kleine-hering@aktuelles-forum.de erreichbar.

Ich bin gespannt auf die neuen Herausforderungen und freue mich auf eine gelungene Zusammenarbeit!

Mit herzlichen Grüßen

Mayka Kleine-Hering


Brüsselfahrt ins Zentrum der EU zum Thema „Grünes Europa“

Vom 04.10.2022 bis 07.10.2022 ging es für das aktuelle forum und interessierte Fach- und Honorarkräfte in das politische Zentrum der Europäischen Union nach Brüssel. Unter dem Titel „Grünes Europa“ stand der Klimaschutz als das zentrale Thema des 21. Jahrhunderts im Mittelpunkt.

Am ersten Tag lernten wir zunächst mittels einer „Hop on-Hop off“-Stadtführung die Umgebung etwas besser kennen und bekamen erste Informationen über die Brüsseler Geschichte.

Am zweiten Tag tauchten wir inhaltlich weiter ins Thema ein und besuchten das Europaviertel. Eine Mitarbeiterin des Europäischen Parlaments versorgte uns mit spannenden Fakten rund um die Entstehung der EU, die Rolle und die Befugnisse des Europäischen Parlaments und vielem mehr. Anhand eines Nachhaltigkeits-Quiz konnten wir unser Wissen überprüfen und Nachfragen stellen, bevor es dann als Abschluss auf die Besuchertribüne des Plenarsaals ging.

Nachmittags hatten wir die Möglichkeit, im Verbindungsbüro des deutschen Bundestages mit dem Mitarbeitenden eines Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu sprechen. Dieser stand uns für all unsere im Vorfeld überlegten Fragen, besonders im Bereich der Energiepolitik und Nachhaltigkeit zur Verfügung.

Am nächsten Tag stand eine Führung durch das Haus der Europäischen Geschichte an. Die dortige Dauerausstellung ermöglicht den Besucher*innen eine Zeitreise durch die europäische Geschichte, von den geschichtlichen Wurzeln, den Einigungsbestrebungen im 20. Jahrhundert, bis hin zur Zukunft Europas, die als zentralen Punkt die Klimaveränderung in den Blick nimmt.

Die zweite Tageshälfte beinhaltete den Besuch des Besucherzentrums des Europäischen Parlaments, das Parlamentarium. Hier war es mit Hilfe von Multimedia-Guides möglich, einen individuellen Rundgang durch die Geschichte Europas zu machen. Ausgestattet mit einem 360° Kino, welches einen Blick auf Europa und sein Parlament ermöglichte, sowie einer Fotokabine bot das Parlamentarium viele interaktive Möglichkeiten, sich den Themen rund um das Europäische Parlament zu nähern.

Am Freitag, unserem Abreisetag, reflektierten wir die vergangenen Tage und gewonnenen Eindrücke und Erkenntnisse, bevor es zurück nach Hause ging.

Es entstanden während der Fahrt bereits erste spannende Ideen für die Inhalte zukünftiger Bildungsangebote.

Das aktuelle forum bedankt sich bei allen Teilnehmenden für die gelungene und interessante Fahrt sowie beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe für die Unterstützung und Förderung!


Eurodesk startet „Time to Move“-Kampagne zu Auslandsaufenthalten

Im Rahmen der europäischen Kampagne „Time to Move“ informiert das Jugendinfonetzwerk Eurodesk junge Menschen über Auslandsaufenthalte und ihre Chancen weltweit. Bei zwei Kreativ-Wettbewerben können Jugendliche Polaroid-Kameras, Eastpak-Reiserucksäcke und weitere Preise gewinnen.
Worum geht es bei der „Time to Move“-Kampagne? „Time to Move” ist eine Veranstaltungsreihe für junge Menschen, die bis zum 31. Oktober 2022 online und offline in ganz Europa stattfindet. Die Veranstaltungsreihe informiert sie zu ihren Chancen, an internationalen Projekten teilzunehmen, Europa kennenzulernen und Erfahrungen für die eigene Zukunft zu sammeln.
Alle Veranstaltungen werden von Eurodesk-Fachleuten durchgeführt, die zu den verschiedenen Wegen ins Ausland beraten. Ob Freiwilligendienst, Work & Travel oder DiscoverEU – Eurodesk berät kostenlos, neutral und trägerübergreifend.

Weitere Informationen: Alle Infos zur diesjährigen Kampagne, den Wettbewerben sowie einen Veranstaltungskalender gibt es unter https://timetomove.eurodesk.eu/de. 

Presseinfo Eurodesk-Time to move-Wochen und Wettbewerb starten


AdB-Pressemitteilung Internationaler Tag der Demokratie

Demokratie stärken – Gesellschaft gemeinsam gestalten
Anregungen zum Internationalen Tag der Demokratie am 15. September
Berlin, 15.09.2022 (Nr. 3/2022)

Demokratie ist nicht selbstverständlich! Die Fragilität des demokratischen Zusammenlebens ist angesichts vielfältiger globaler, aber auch nationaler Krisen allgegenwärtig. Um die Förderung und Verteidigung der demokratischen Grundsätze immer wieder ins Bewusst-sein zu rücken, haben die Vereinten Nationen im Jahr 2007 den 15. September zum Internationalen Tag der Demokratie ausgerufen.
Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten, Fachverband der politischen Bildung, nimmt diesen Tag zum Anlass, um selbst auch noch einmal auf die Anstrengungen hinzuweisen, derer es bedarf, um demokratische Strukturen, eine demokratische Streitkultur und das demokratische Engagement zu stärken. Der Vorsitzende des AdB, Boris Brokmeier, sagt dazu: „Politische Bildung ist in Krisenzeiten gefordert und von großer Bedeutung. Sie kann Räume bereitstellen, in denen Austausch und Empowerment ermöglicht wird, Zusammenhänge sichtbar gemacht und Lösungswege angedacht werden können. Politische Bildung kann einen Beitrag leisten, gemeinsam mit anderen die Widerstandsfähigkeit der Demokratie zu stärken.“
Viele Einrichtungen, Verbände und Organisationen im AdB ermöglichen nicht nur für den 15. September Diskussionen, Ausstellungen oder digitale Formate, um auf die Herausforderungen aufmerksam zu machen und Denkanstöße zu geben. Dass das Engagement des AdB und seiner Mitgliedseinrichtungen auch im nächsten Jahr nicht nachlassen wird, zeigt das für 2023 geplante Jahresthema. Es trägt den Titel: „Widerstandsfähigkeit demokratischer Gesellschaften stärken. Die Rolle politischer Bildung in Zeiten globaler Krisen“.

Pressekontakt:
Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten, Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Friedrun Erben, Tel.: 030/400 401-11, E-Mail: erben@adb.de


ESF- Projekt Kulturenknigge

In diesem Projekt werden Jugendliche für ihre spezifischen Berufsfelder interkulturell sensibilisiert. Sie erhalten Anregungen zum Perspektivenwechsel im Abgleich von Selbst-und Fremdwahrnehmungen, sie erfahren einen Theorie-Praxis-Transfer mit Blick auf die Begegnung mit Personen anderer Milieus und erlernen die eigene Rolle im Umgang mit kultureller Vielfalt zu reflektieren. Über verschiedenen Methoden und praxisnahe Übungen erhalten sie im geschützten Raum Handlungskompetenzen für die Herausforderungen der Migrationsgesellschaft.

Hauptziele des Projekts sind:

  • Sensibilisierung & Reflexion: Schaffung von Bewusstheit für Inkongruenzen in der Einwanderungsgesellschaft. Erweiterung des Pools an Deutungsmustern
  • Rollenspagat – Reflexion der eigenen Rolle: Entwicklung eines differenzierten Verhaltensrepertoires für den Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt.
  • Managing Diversity – Leben in und mit Vielfalt: Vertrautheit schaffen mit Konzepten, Methoden und Materialien, die Migration als Chance begreifen,
  • Transfer in die Praxis: Konkrete Übungen zur Konfliktbewältigung in Alltagssituationen.

Die Seminareinheiten finden im Herbst 2022 in Kooperation mit dem Hugo-Kükelhaus-Berufskolleg und dem Berufskolleg im Bildungspark in Essen statt.


Festival (EM)POWER (E)MOTION

Festival (EM)POWER (E)MOTION – Dein Festival für Bildung und Begegnung im Kontext Flucht, Migration und Postmigration

PROJEKT.KOLLEKTIV UND DAS PROJEKT Q_MUNITY LADEN nach Köln EIN:
junge Menschen ab 18 mit Flucht-/Migrationsbiografie und junge Menschen of Colour/BI*PoC sowie Multiplikator:innen und Fachkräfte der politischen Bildung und der rassismuskritischen und queeren Jugendarbeit.
Vom 23. bis 25. September 2022 gibt es die Möglichkeit sich zu begegnen und zu bewegen, miteinander fühlen, denken, handeln und feiern! Beim Festival sollen politische und kulturelle Räume zusammen gedacht werden und Community-Building ins Zentrum rücken. Es wird lebendig durch eure Mitgestaltung, Autonomie und Expertise und durch gemeinsames Erleben und Gestalten. Nicht zuletzt wollen wir Erfolge feiern, denn trotz aller Widrigkeiten wurde in den letzten Jahren Vieles erschaffen, erkämpft und erneuert, was Anerkennung und den ein oder anderen Tanz verdient!

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung:

(em)power(e)motion_Einladung


Informationsveranstaltung "Ohne Moos nichts los"

Einladung zur Informationsveranstaltung „Ohne Moos nichts los“

Wann: 09. November 2022 von 9:30 bis 15:30

Wo: Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Munscheidstr. 14, 45886 Gelsenkirchen

Die Servicestelle für mehr internationale Jugendarbeit in NRW lädt alle interessierten Träger und Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit am 09. November 2022 in Kooperation mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe zu einer Informationsveranstaltung rund um das Thema Fördermittelbeantragung für die internationale Jugendarbeit ein.

In Zeiten, die durch eine Pandemie und von Kriegsgeschehen gezeichnet ist, scheint internationale Jugendarbeit weit entfernt zu sein. Aber gerade zum Aufbau von Toleranz und Verständnis füreinander ist die internationale Jugendarbeit nicht wegzudenken und eine effektive Methode andere Kulturen wieder besser kennenzulernen und von ihnen zu lernen.

Wir schaffen einen Überblick über die Finanzierung von internationaler Jugendarbeit und möchten ihre Wirksamkeit hervorheben.

Das Kernthema der Veranstaltung wird in zwei parallellaufenden Workshops behandelt, in denen Fördermittel auf Europa-, Bundes-, sowie Landesebene vorgestellt werden.

Einladung und Tagesordnung Ohne Moos nichts los 

Die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter:

Anmeldung

 


Projekt zum Europäischen Jahr der Jugend - Escape Game to go

Wir möchten über unser Projekt Escape Game to go – „Fridays for Future meets Jugendsozialarbeit“ informieren und zur Teilnahme einladen.

In diesem Projekt geht es um die Entwicklung eines Escape games zum Thema Klima und Nachhaltigkeit sowie Durchführung von Seminaren mit dem Escape Game mit Kindern und Jugendlichen.

Es wird in einer ersten Phase ein Escape Game zum Thema „Klima und Nachhaltigkeit“ von erfahrenen Fachkräften der politischen Bildung entwickelt. Ziel ist es, das Escape Game in der Folgezeit des Projektes als Seminareinstieg nutzbar zu machen. Dazu wird im Rahmen des Projektes eine Erprobungsphase in der Praxis durchgeführt. Nach erfolgreicher Erprobung wird das Esacape Game vervielfältigt, um dies regelmäßig in der politischen Bildungsarbeit zur Förderung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung einzusetzen.

 

Entwicklungsphase 16.-18.11.2022

Zu Beginn wird in einem mehrtägigen Workshop (3 Tage) ein Prototyp von einem Escape Game entwickelt. Dazu gehören die einzelnen Rätsel mit einer verbindenden Story. Dazu werden einzelne Materialien wie z.B. Lösungskarten bzw. Hinweiskarten oder Videos / QR Codes erstellt, Kisten mit Schlösser präpariert, etc.

Ort: aktuelles forum, Schwarzmühlenstr. 104, 45884 Gelsenkirchen

 

Erprobungsphase (November 2022)

Der Prototyp wird in drei Seminarsettings mit unterschiedlichen Zielgruppen getestet. Dadurch werden verschiedene Spiel- bzw. Lernniveaus überprüft.

Für diese Phase suchen wir Jugendliche zwischen 15- 21 Jahre, die Interesse haben einer Erprobung teilzunehmen.

Gerne können Schulklasse, Projektgruppe oder Jugendgruppen sich bei uns melden.

 

Bei Interesse mit Verena Reichmann oder Miriam Jusuf Kontakt aufnehmen.

 


Antikriegstag am 01. September in Gelsenkirchen

Am 01.September findet auf dem Platz der alten Synagoge (Georgstraße 2, 45879n Gelsenkirchen) eine Kundgebung des DGB ab 16:00 Uhr statt.

weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.dgb-hausderjugend.de/startseite.html